Unerwünschte Einträge verdrängen, um Suchergebnisse auf Google zu verbessern

Unerwünschte Einträge verdrängen, um Suchergebnisse auf Google zu verbessern

Firmen, Unternehmen und Selbstständige lassen Google-, Yahoo, Bing und Yasni-Suchergebnisse häufig durch spezielle SEO, PR, SEA und ORM Methoden verdrängen, um die Suchergebnisse auf Google in den sogenannten SERP’s zu verbessern – in der direkten Folge dadurch auch die verbesserte Webreputation. Ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Gleichzeitig dazu profitieren Unternehmen von Werbung und Online-Marketing – einem doppelten Gewinn demnach.

Das Optimieren und Verdrängen von Suchmaschinen-Einträgen ist eine wichtige Aufgabe des Reputationmanagements. Ein Reputationsmanager achtet darauf, dass die Darstellung Ihrer Firma im Internet ein gutes Licht auf Sie wirft. Unerwünschte Einträge auf Bing, Websites bei Google oder sonstige Daten werden (im Idealfall) ggf. rechtzeitig vom Reputationsexperten verdrängt, bevor diese negative Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Aber nicht nur das Verbessern von unerwünschten Einträgen, wie Suchergebnissen auf Google, gehören zu den Zielen/Methoden des Reputationmanagers.

Unerwünschte Internet-Einträge in Suchergebnissen verdrängen, verschieben und optimieren

Der Versuch von Löschungen kann zu weiteren Gefahren für Ihre Online-Reputation führen. Anstatt Suchmaschinen-Einträge oder Websites bei Google zu löschen, können Sie unerwünschte Einträge auch in Suchergebnissen nach hinten verdrängen lassen. Dies erzeugt durch einen ORM-Marketing-Mix und der fortlaufenden Erstellung und Optimierung neuer Einträge, SEA, SMM,… Ehrlicherweise muss dazu gesagt werden, dass es sich dabei um einen kontinuierlichen Prozess handelt und mit Ergebnissen – wie auch bei SEO üblich – frühestens nach mehreren Monaten zu rechnen ist. Derartige Maßnahmen sind daher sinnvoll, wenn Sie andere Möglichkeiten geprüft haben. Falls Sie die Möglichkeit haben, die Einträge ohne Risiken eines Streisand-Effekts löschen zu lassen oder eine De-Indexierung möglich ist, dann sollte dies priorisiert werden. 

Unerwünschte Einträge verdrängen: Das Verdrängen von unerwünschten Einträgen ist dann sinnvoll, wenn das einfach Entfernen von Informationen, von Dritten falsch interpretiert werden könnte. Werden nämlich unerwünschte Einträge einfach gelöscht, kann es als Versuch, etwas zu verbergen, verstanden werden. Diese stellt ein enormes Reputationsschaden-Risiko für Ihr Unternehmen dar.

Leider ist es nicht immer einfach, die richtige Vorgehensweise anzuwenden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, diese Aufgaben von einer für Online Reputation Management spezialisierten Agentur durchführen zu lassen. ORM-Experten haben zahlreiche Referenzfälle, anhand derer die richtige Herangehensweise entschieden werden kann.

Maßnahmen Ihren Ruf zu verbessern.

Im Bereich Online Reputation Management  hat sich Yourreputation24.com bereits einen guten Status erarbeitet. Mittlerweile liegen dem erfahrenen Reputationsexperten viele Referenzfälle vor.